22/10/2020
Pokerabend

Pokerabend mit den Jungs – Diese Getränke dürfen nicht fehlen

An einem Abend möchte man sich mal wieder mit seinen Kumpels treffen. Da keiner gerade gerne fortgehen möchte, empfiehlt es sich, in den heimischen Wänden zu pokern. Dabei dürfen natürlich die passenden Getränke nicht fehlen. Doch statt Bier oder Wein soll es diesmal Whisky sein. Nachfolgend erläutern wir, welche Sorten sich bei einem entspannten Abend mit Freunden eignen.

Highland Park

Auf der schottischen Orkney-Insel Mainland liegt die im Jahr 1798 gegründete Brennerei, in der dieser Whisky erzeugt wird. The Edrington Group ist der Eigentümer. Für die Destillation gewinnt man Wasser von den Cattie Maggie Quellen. Die Destillerie mälzt für den Whisky die Gerste noch immer in der eigenen Tennenmälzerei. Sie verwendet aus der zauberhaften Heidelandschaft Hobbister Moor Torf. Aufgrund des hohen Phenolanteils wird vom Festland dazugekauftes Malz beigemengt. Zwölf Gärbottiche, ein Maischbottich aus Edelstahl, zwei Sprit Stills und zwei Wash Stills stehen dafür zur Verfügung. Gelagert wird der Highland Park in Sherry-Fässern, welche zum speziellen Geschmack des Single Malt Whiskys beitragen. Auf der World Spirits Competition erhielt dieser zwölf Jahre alte Whisky den Best of show Award. Selbst der 18-Jährige gilt als hervorragend. Die beiden Sorten schmecken etwas süß mit einem Hauch von Heidekraut, Honig, Torf und Seeluftsalz.

Pokerspieler

Balvenie

1973 verließ der erste Balvenie die Destillerie in Dufftown. Mit seinem Erscheinen sorgte er bei den Liebhabern der edlen Getränke für eine große Begeisterung. Bis zur heutigen Zeit hat sich der einzigartige Geschmack dieses Whiskys bewährt. In den zahlreichen Abfüllungen ist er immer klar erkennbar. Dazu trägt mit Sicherheit bei, dass die entsprechende Destillerie für den Whisky auf dieselbe Quelle wie Glenfiddich zurückzugreifen hat. Bei den Quellen Robbie Dubh sorgt das Wasser ganz besonders für eine geschmackvolle Entwicklung der unterschiedlichen Whiskysorten. Überdies ist diese Destillerie eine der weltweit wenigen, welche ihre Gerste zum Teil noch selber malzt und damit auf den Charakter des Whiskys sehr stark Einfluss nehmen kann. Der Balvenie überzeugt vor allem durch sein stringentes und klares Aroma. Dabei arbeiten die Brennmeister mit den verschiedenen Kompositionen der Zutaten und achten sehr beim Reifen sowie Lagern auf optimale Resultate.

So gehören die zwölf- und 15-jährigen Whiskys zu den begehrtesten Abfüllungen des Erzeugers. Diese Whiskysorten fokussieren sich ganz besonders auf die Geschmacksnoten, die von den ausgesuchten Eichenfässern übertragen werden. Das zeigt insbesondere, wie sehr dieser Whisky von der hervorragenden Auswahl in dem Bereich abhängt. Jeder Whisky dieser Sorten hat einen einzigartigen Geschmack und ist aufgrund des verwendeten Eichenfasses geprägt. So gibt der Hersteller das bei dem Whisky an, indem sowohl die Flaschennummer als ebenso die Fassnummer angezeigt wird. Jeder dieser Whiskys stellt ein echtes Unikat dar. Er verzaubert aufgrund seines vielfältigen und einzigartigen Charakters.

Hier geht es direkt zu den Pokerregeln: https://www.lernen.net/artikel/poker-lernen-spielregeln-strategien-1561/